Gewalt

Die Frauenberatung wird im Rahmen der psychosozialen Beratung psychische und physische Gewalt als ein Thema behalten und verstärkt Beratung zu den Folgen von Gewalt anbieten.

Im Landkreis Verden bieten wir durch die Zusammenarbeit von Frauenhaus, BISS und der Frauenberatung ein vielfältiges, kompetentes Netzwerk für Frauen, die bei Gewalt und den Folgen Hilfe suchen.

Die Vielfalt dieser drei Angebote bietet den Frauen eine Wahlmöglichkeit in den unterschiedlichen Hilfestadien. Die Frauenberatung bietet Unterstützung zur Stabilisierung an, wenn die Frau sich aus der Gewaltbeziehung gelöst hat, sowie längerfristige Beratung für Frauen, die sich noch nicht gelöst haben und einen Weg entwickeln wollen, aus ihrer Gewaltbeziehung heraus zu kommen. Sich in akuter Bedrohung Hilfe zu holen durch Polizei und BISS ist der erste Schritt aus einer Gewaltbeziehung.

Seit November 2013 gibt es in Verden das Netzwerk ProBeweis als Kooperation der Gewaltberatungsstellen mit der Aller-Weser-Klinik Verden. Frauen, die von häuslicher und/oder sexueller Gewalt betroffen sind und noch nicht sicher sind ob sie Anzeige erstatten wollen, wird dadurch eine kostenfreie und vertrauliche Dokumentation und Beweissicherung ermöglicht. Sie können somit auch noch nach Jahren eine Anzeige erstatten. Informationen direkt in der Frauenberatung Verden - Flyer Probeweis

Die Frauenberatung Verden war maßgeblich an der Entwicklung eines mehrsprachigen Nachbarschaftsflyers gegen häusliche Gewalt an Frauen und Kindern beteiligt.

Faltblatt "Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen mit Behinderungen" hier